InfoUnser VereinSatzungZuchtordnungUnser DachverbandVorstandZuchtwarteZüchterTermineGästebuchKontaktLinksFotogalerieImpressumDatenschutz
18136818_1466814923391951_2074892487_n
Besucher seit 11/2018
Download Satzung
 Sa t z u n g

In der Fassung vom 15. März 2017



I    Gründung, Zweck, Gliederung

     § 1     Der Verein führt den Namen:

               Kleinhundeverein Limburg/Lahn e.V.

                  a) Der Verein hat seinen Sitz in Limburg
                  b) Erfüllungsort ist der Wohnsitz des ersten Vorsitzenden.
                  c) Gerichtsstand ist Limburg.
                  d) Der Verein ist bei dem AG Limburg, Registerblatt VR 546, eingetragen
                  Der Verein führt den Zusatz e.V.
                  e) Als Geschäftsjahr gilt das Kalenderjahr.
 

     § 2     Der Verein ist Mitglied eines Rassehunde-Dachverbandes.


     § 3     Der Verein bezweckt die Reinerhaltung und Förderung der Rassen,
               das heißt, die Erhaltung bzw. die Verbesserung ihres natürlichen
               Charakters sowie ihres Typs im Hinblick auf den ursprünglichen Standard.

               Der Verein verfolgt keinen wirtschaftlichen Zweck.


II    Mitgliedschaft

     § 4     Die Mitgliedschaft im Verein kann jeder Hundefreund erlangen, der in
               gutem Rufe steht und die Gewähr biete, sich in die Vereinsgemeinschaft
               einzuordnen.

               Jugendliche können die Mitgliedschaft mit Zustimmung ihres gesetzlichen
               Vertreters erwerben.
     
                Gewerbliche Hundehändler sind von der Mitgliedschaft ausgeschlossen sowie
               Personen, die züchterische Verbindungen mit Hundehändlern unterhalten.

               Durch schriftliche Beitrittserklärung wird die Mitgliedschaft erworben, sofern
                   a) der Vorstand keine Einwendungen hat und
                   b) der Mitgliedsbeitrag für das Eintrittsjahr gezahlt wurde.

               Die Ablehnung einer Mitgliedschaft kann ohne Angabe von Gründen erfolgen.

     § 5     Ende der Mitgliedschaft

               Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, freiwilligen Austritt oder Ausschluss
               aus dem Verein.
                   a) Der freiwillige Austritt kann nur zum Ende des Kalenderjahres unter
                   Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten erklärt werden.
                   Diese Erklärung muss dem Vorstand durch Einschreiben zugehen.
                   b) Ein Mitglied kann, wenn es gegen die Vereinsinteressen gröblich
                   verstoßen hat, mit sofortiger Wirkung durch den erweiterten Vorstand
                   ausgeschlossen werden.

              Dem Mitglied steht gegen den Ausschluss das Recht des Einspruches zu.
              Über diesen Einspruch entscheidet die Mitgliederversammlung durch 
              Zweidrittel-Mehrheitsbeschluss in geheimer Abstimmung.

              Beim Austritt oder Ausschluss hat das Mitglied keinen Anspruch auf
              etwaiges Vereinsvermögen.


     § 6     Rechte und Pflichten der Mitglieder

               Jedes Mitglied kann an allen kynologischen und sonstigen Veranstaltungen
               des Vereins teilnehmen.  
             
               Die Mitglieder können zu jedem Amt, soweit es ihrer Fähigkeit entspricht,
               gewählt werden. Die Ämter sind ehrenamtlich auszuüben. Es dürfen nur
               Barauslagen in Ausübung des Amtes erstattet werden.

               Die Mitglieder sind verpflichtet:

                   a) Die Bestrebungen des Vereins durch tatkräftige Mitarbeit und regen
                  Versammlungsbesuch zu fördern und alle Bestimmungen des Vereins
                   und Beschlüsse seiner zuständigen Organisation einzuhalten.

                 b) Die Zucht und Haltung ernsthaft zu betreiben und ihre Tiere
                 gewissenhaft zu pflegen.

                 c) Die Bestimmungen der Zuchtordnung des Dachverbandes sind für die
                 Mitglieder verbindlich.

                 d) Ihren finanziellen Verpflichtungen dem Verein gegenüber nachzukommen.

                 e) Neu eintretende Mitglieder erkennen die Satzung durch Unterschrift an.


     § 7     Vereinsbeitrag

               Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt.
               Der Jahresbeitrag ist bis zum 31. März des laufenden Jahres zu zahlen.

               Bei Erwerb der Mitgliedschaft ist der Beitrag für das Eintrittsjahr sofort zu
               zahlen. Bei Eintritt im zweiten Halbjahr ist der hälftige Beitrag zu zahlen.

               



     § 8     Der Vorstand

               Der Vorstand besteht aus 5 Mitgliedern:

               Er setzt sich zusammen aus dem 1. Vorsitzenden:
                                                             dem 2. Vorsitzenden:
                                                             dem 1. Schriftführer;
                                                             dem 1. Kassenwart;
                                                             dem 1. Zuchtwart.

                Diese vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
                Jeweils zwei vertreten gemeinsam.

                Die Wahl erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren
                nach der Geschäftsordnung des Vereins. Sie bleiben bis zur Neuwahl im Amt.
                Wiederwahl ist zulässig.

                Der Vorstand ist bei Anwesenheit von mindestens drei Vorstandsmitgliedern
                beschlussfähig.

                Aus den Reihen der Mitglieder kann der Vorstand mit Beiräten erweitert werden.

                Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so bestimmt der Restvorstand
                ein Ersatzmitglied bis zur nächsten Wahl.

                Bei Abstimmungen innerhalb des Vorstandes entscheidet bei Stimmengleichheit
                die Stimme des ersten Vorsitzenden.


III    Die Mitgliederversammlung

     § 9     Die Mitgliederversammlung findet im 1. Quartal sowie, wenn es das Interesse des        
               Vereins erfordert, statt. Sie wird durch den ersten Vorsitzenden, im Verhinderungsfall
               durch ein anderes Vorstandsmitglied, in der Reihenfolge des § 8 schriftlich mit
               Tagesordnung zwei Wochen vorher einberufen.

               Auf schriftliches Verlangen von mindestens 1/3 aller Mitglieder ist der Vorstand
                verpflichtet, eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Beschlüsse werden mit 
                einfacher Stimmenmehrheit der erschienenen Mitglieder gefasst.

               Satzungsänderungen und der Verbands-Wechsel bedürfen einer Dreiviertel-Mehrheit.

               Die Mitgliederversammlung hat als Tagesordnung folgende Punkte zu enthalten:
                    a) Verlesen des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung.
                    b) Entgegennahme der Geschäftsberichte über das vergangene Jahr und Bericht
                   der Kassenprüfer.
                    c) Entlastungen.
                    d) Wahlen  (alle drei Jahre).
                    e) Wahl zweier Kassenprüfer (im zweijährigen, versetzten Intervall).
                     
               Stimmberechtigt ist jedes ordentliche Mitglied.

               Die Wahl des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung ist für das Amt des
               ersten Vorsitzenden durch Stimmzettel in geheimer Wahl durchzuführen. Die Wahl für           
                 die übrigen Ämter können durch Versammlungsbeschluss per Aklamation erfolgen.

                                          
                Nach zwei Wahlgängen mit Stimmengleichheit erfolgt Stichwahl, die durch
                Stimmzettel in geheimer Wahl durchzuführen ist. Kommt auch dann keine Mehrheit
                zustande, entscheidet die Stimme des ersten Vorsitzenden.

                Bei Abstimmungen, welche die eigene Person anbelangt, ist sich der Stimme
                zu enthalten.

                Über Anträge entscheidet die einfache Stimmenmehrheit der anwesenden
                Stimmberechtigten.
                Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

                Über die Mitgliederversammlung ist Protokoll zu führen, welches vom 
                Versammlungsleiter und Protokollführer zu unterzeichnen ist. 

                Das Protokoll muss jedem einzelnen Mitglied auf dessen Verlangen zur
                Einsichtnahme vorgelegt werden.
 

     § 10     Auflösung und Liquidation des Vereins 
              
                Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen
                außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von Dreiviertel aller
                  erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

                Über die Verteilung des Vereinsvermögens beschließt die Mitgliederversammlung.

                Der Liquidator ist von der Mitgliederversammlung zu bestimmen.
  

    § 11     In allen nicht aufgeführten Punkten und in Zweifelsfällen gelten die jeweiligen
                Bestimmungen des BGB.


    § 12     Diese Satzung ist jedem Mitglied bei Eintritt in den Verein auszuhändigen.
                Ebenso die aktuelle Zuchtordnung des Dachverbandes.
 



                Limburg, 15. März 2017






 a t z u n g

In der Fassung vom 15. März 2017